Get Adobe Flash player

BECKER: “Nur ein paar Schritte bis zum Meer”

becker_t1_1Männlich. Stark und doch sensibel. Ein Talent, das sich bisher sehr im Hintergrund bewegt hat. Doch immer am Puls der Zeit und bereit anzugreifen. Zum richtigen Moment. Frank Becker.

Im Kreis der Insider der deutschsprachigen Musik ist er bereits vielen ein Begriff, machte mit seinen Kompositionen u.a. für die Flippers und Ute Freudenberg auf sich aufmerksam. 2013 wagte er schließlich den Weg weg von “Hinter dem Vorhang” auf der Zielgeraden nach vorn. Mit zwei eigenen Songs im Gepäck versteht sich. Dieser Schritt, der sicherlich Mut und Vertrauen kostete, hat sich gelohnt. Beide Songs wurden im Radio gespielt und die Nachfrage nach mehr wurde laut. Ein kulinarischer Ausflug ins Berliner Restaurant “Trois Minutes sur Mer” kristallisierte sich zum idealen Inspirationsort für seine dritte Single. Eine Single, die es in sich hat und Lust auf den Frühling macht:

“Nur ein paar Schritte bis zum Meer”.

Bereits die Klänge einer Akustik Gitarre machen deutlich: Es handelt sich hier nicht um Musik aus der Konservenbüchse. Es ist diese Art von handgemachter Musik, wie sie immer seltener zu finden ist und doch vom Publikum stets sehnsuchtsvoll erwartet wird. Jedes noch so kleine musikalische Detail sitzt. So fügt sich auch das Akkordeon wunderbar der Stimme Frank Beckers an. Ein Feeling von Sehnsucht nach Freiheit macht sich breit, Fünfe einmal gerade lassen und einfach dem grauen Alltag entfliehen. Bis zum Meer sind es schließlich oftmals nur ein paar Schritte.

“Wir haben keinem was gesagt: Sind einfach weg, ganz ungefragt. (…) Doch einen Gruß gibt es mit dem Lied, wie schön, dass uns jetzt keiner sieht.”

Fazit:
Im hier und jetzt zu leben, diese Botschaft ist dem Sänger nicht zuletzt durch seine zweite Single “Jetzt” wie auf dem Leib geschnitten. Er lebt diese Haltung mit jedem Atemzug. Es wird ihm sicherlich nicht geschadet haben, “Nur ein paar Schritte bis zum Meer” weist großes Potential auf, eine große Hörerschaft zu erreichen, die sich nach Frühling, Sonne und Meer sehnt. Den passenden Soundtrack hätten wir zumindest schon einmal gefunden! Frank Becker.

Mehr Infos auf seiner Homepage: http://www.becker-pop.de

Quelle: Sugarcake Records